Aktuell

Aktuelle Meldungen aus Burgbrohl.

sprachfoerderung-kSprachförderung wird in den Kindergärten „Morgenland" und „Regenbogen" in der Ortsgemeinde Burgbrohl groß geschrieben.

Mit der Bundesoffensive „Frühe Chancen: Schwerpunkt-Kitas Sprache und Integration" setzt sich das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend dafür ein, dass jedes Kind von Anfang an faire Chancen hat. Teilnehmenden Kindertageseinrichtungen an der Offensive werden Personal- und Sachmittel zur Verfügung gestellt, um die sprachliche Bildung und Förderung der Kinder in der pädagogischen Arbeit noch weiter zu intensivieren. Insbesondere Kinder mit einem hohen Sprachförderbedarf sollen durch eine alltagsintegrierte, frühe Sprachförderung nachhaltige Unterstützung erfahren. Im Rahmen der Bundesinitiative werden bis Ende 2014 insgesamt rund 4.000 Schwerpunkt-Kitas gefördert. Dafür stellt der Bund rund 400 Mio. Euro zur Verfügung.

famfest1-kv.l.: Ursula Breuer und Daniejela Koll freuten sich mit Ortsbürgermeister Walter Schneider, Beigeordnetem Alfred Gail und Verbandsgemeindebürgermeister Johannes Bell über das erfolgreiche Fest. (Foto: C. Bartoszak)Zum vierten Mal lockte das Internationale Familienfest zahlreiche Besucher ins Burgbrohler „Haus der Kultur".

Bereits seit Jahrzehnten ist Burgbrohl die Heimat von Menschen aus zahlreichen Nationen und Kulturen. Integration spielte im Ort daher schon immer eine bedeutende Rolle und ist auch heute noch ein wichtiges Thema. Trotz aller Unterschiede und kultureller Besonderheiten, die es wert sind, gepflegt und erhalten zu werden, müssen gerade in der dörflichen Umgebung Einheimische und Menschen mit Migrationshintergrund nicht nur nebeneinander, sondern vor allem miteinander leben. Im Jahr 2008 wurde deshalb von der Ortsgemeinde und der Verbandsgemeinde das Internationale Familienfest ins Leben gerufen. Es bietet die Möglichkeit, sich auszutauschen, voneinander zu erfahren und zu lernen und so verständnisvoller miteinander zu leben. Denn wenn Menschen gemeinsam feiern, können sie auch besser den gemeinsamen Alltag leben.

beachvolleyball-kGut gelaunt und begeistert verfolgten Gemeinderatsmitglied Arno Cornelius, Ortsbürgermeister Walter Schneider und Beigeordneter Alfred Gail (v.l.) fasziniert die Begegnungen auf dem Josefsplatz.Erstes Beach-Volleyball-Turnier der SpVgg Burgbrohl auf dem Josefsplatz begeisterte Besucher und Veranstalter.

Eigentlich waren die rund 160 Tonnen Sand - immerhin der Inhalt von 6 Sattelzügen - für Bauvorhaben der Ortsgemeinde Burgbrohl bestimmt. Doch vor seiner entgültigen Verwendung wurde der Baustoff über das erste Juniwochenende in der Burgbrohler Ortsmitte quasi zwischengelagert und bildete so die Grundlage für ein besonderes sportliches Ereignis. Im Rahmen des Burgbrohler Jubiläumsjahrs faszinierten mitreißende Volleyballpartien auf dem größten Sandstrand entlang des Brohlbachs drei Tage lang zahlreiche Zuschauer und Aktive.

walterschneider-kGrußwort

Endlich ist es wieder soweit: Die Kirmes in Weiler lädt ein und wartet vom 08. bis zum 11. Juni auf ihre Besucher. Ich bin sicher: Auch die Kirmes 2012 verspricht wieder Spaß und Unterhaltung - und sie lockt mit vielen Attraktionen. Und ich bin genauso sicher: Nicht nur die ganz jungen Bürgerinnen und Bürger sehen der Kirmes mit großer Erwartung entgegen, wenn der Autoscooter und die Karussells der Familie Kula sich drehen, die Losbuden mit großen Preisen und Gewinnen locken, die Schießbuden zum Wettschießen anregen und die Bratwurst- und Süßigkeitenstände einladen.

entdeckungsreise900-kOrtsbürgermeister Walter Schneider, Astrid Gamroth und die Beigeordneten Monika Esser und Alfred Gail (v.li.) danken den "Nachwuchstalenten" Timo Zapf, Kevin Görgen, Hagen Klein, Vite Schopp und Enja und Emilie Doll.900 Jahre ist es her, dass die Burg der Herren von Brule erstmals im Jahre 1112 in den Laacher Stiftungsurkunden erwähnt wurde. Burg und Schloss waren der Ausgangspunkt für die Entwicklung des Ortes.

Mit den 3200 Einwohnern seiner drei Ortsteile ist Burgbrohl heute verkehrstechnisch zentral gelegen und umgeben von Natur und Ausflugszielen. Arbeit, Leben und Freizeit ergänzen sich in idealer Weise.

 

Burbrohl hat viel zu bieten, Historisches und Modernes. Begebn Sie sich mit uns auf Enteckungsreise!

herchenbergmenue-kZum Download des Flyers als PDF-Datei klicken Sie bitte auf das Bild.Jean-Marie Dumaine hat für Sie eine sehenswerte Vulkanlandschaft entdeckt. Er nimmt Sie mit auf eine Reise in die feurige Vergangenheit des Brohltals.

Unter der Leitung von Diplom-Geologin Susanne Brüning-Schmitz und der Landschaftsarchitektin Birgit Stuch erfahren Sie viel über die Entstehung dieser Landschaft. Ein überwältigender Anblick sind die einzelnen Vulkanschichten, die an eine gigantische mineralische Torte erinnern. Unterwegs erklärt Jean-Marie Dumaine die dort wachsenden Pflanzen und Wildkräuter.

kigafest morgenland-kOrtsbürgermeister Walter Schneider, Kindergartenleiterin Marén Keck und Christoph Henk, Vorsitzender des Fördervereins (v.r.n.l.), freuen sich über das gelungene Fest.Ganz im Zeichen des Mittelalters stand das diesjährige Sommerfest des Kindergartens Morgenland, zu dem die Kinder ihre Eltern, Geschwister oder auch Großeltern eingeladen hatten.

Nachdem die Leiterin des Kindergartens Marén Keck alle Gäste in der voll besetzten Vitushalle begrüßt hatte, starteten die Kinder ein abwechslungsreiches Programm. In selbst genähten und gestalteten Kostümen entführten die Kindergartenkinder ihre Zuschauer mit Gesang und Tanz in die Zeit der Ritter und Burgen und ernteten für ihre Darbietungen viel Applaus. Der Förderverein des Kindergartens sorgte anschließend für ein richtiges Rittermahl und spendete ein Spanferkel.

buema-kDoris Büma verewigt die Kaiserhalle auf der Fassade des Gemeindebüros. (Foto: E.T. Müller)Doris Büma gestaltet Außenfassade des Gemeindebüros.

Wer beim Gemeindebüro Burgbrohl in der Brohltalstraße vorbeischaut, sieht, dass dort zurzeit große Dinge geschehen. Mit einem Gemälde von der Kaiserhalle setzt die Ortsgemeinde zum 900. Jubiläum an der Außenfassade einen farbenfrohen Akzent. Ergänzend wird der Schriftzug „1112 – 2012" auf den besonderen Anlass hinweisen. Die Burgbrohler Künstlerin Doris Büma gestaltet diese in Burgbrohl einzigartige Lüftelmalerei.

inesjaeggi-kMit einem Blumenstrauß gratulierten Susanne Diewald, Pfarrer Peter Bollig, Kitaleiterin Monika Fickler und Ortsbürgermeister Walter Schneider (v.l.) der Jubilarin Ines Jaeggi (mitte).Ines Jaeggi feierte Jubiläum in der katholischen Kita „Regenbogen".

Im Kindergarten fangen alle klein an. Doch schnell verfliegt die Zeit. Aus kleinen Leuten werden große und der Kindergarten weicht dem Ernst des Lebens. Mehr als eine kurze – wenn auch prägende – Episode in der Kindheit ist die „Kindergartenzeit" für Ines Jaeggi. Seit nunmehr 20 Jahren begleitet die engagierte Erzieherin in der katholischen Kita „Regenbogen" junge Burgbrohler in ihren ersten Lebensjahren. Dabei hat Ines Jaeggi mit ihren Schützlingen viele schöne, aber auch anstrengende Momente erlebt. Doch keinen davon möchte sie missen. Und so freut sie sich, auch weiterhin bei vielen Jungen und Mädchen an der Grundsteinlegung für eine gute Zukunft mitwirken zu können.

fuehrung-kAstrid Gamroth stellt im Rahmen des geführten Spaziergangs durch Burgbrohl auch die Kaiserhalle und ihre Geschichte vor.Kreuz und quer durch Burgbrohl: Geführter Spaziergang am 20. Mai und 17. Juni.

Astrid Gamroth lädt am Sonntag, 20. Mai 2012, sowie am 17. Juni 2012 zu einem anderthalbstündigen Spaziergang durch Burgbrohl ein. Vom Josefplatz aus startet die Gruppe um 15:00 Uhr zu der humorvollen Zeitreise durch die Burgbrohler Geschichte.

Bei der Spurensuche hören die Teilnehmer mehr über den Trassabbau im 19. Jahrhundert, der ein wichtiger Impuls für die wirtschaftliche Entwicklung des Ortes war. In diese Zeit, 1896, wurde auch die architektonisch einzigartige Kaiserhalle erbaut. Dabei ist auch zu erfahren, wie die Burgbrohler zum Namen „Deiviirelshäär" kamen.