Aktuell

Aktuelle Meldungen aus Burgbrohl.

bachtal sommerfest 2018 1 kKöstliche Kuchen, Torten, leckeres vom Grill und Salate, dazu Cola, Kaffee und Wasser: die Organisatoren vom Sommerfest im Haus Bachtal hatten wirklich an alles gedacht. Musikalisch sorgte der Musikverein Burgbrohl im Garten von Haus Bachtal für gute Laune, ein herrliches Fest am Ende dieses Supersommers. Und zum Thema Wild West begeisterte die attraktive Line Dance Gruppe das Publikum mit einem Country- und Westerntanz. Die Therapie bot beeindruckende Dekostücke feil, von nie verwelkenden, fröhlichen Holzblumen bis hin zu Schreibtischsets, Teelichthalterungen sowie weitere, mit viel Liebe künstlerisch gefertigte Artikel.

bachtal pandorf kMit Blumen dankten Bianca und Hardy Thieringer Hildegunde Pandorf (Bildmitte) für ihre langjährige Tätigkeit im Haus Bachtal. (Foto: E.T. Müller)Bei Bewohnern und Mitarbeitern beliebt ist Hildegunde Pandorf. 24 Jahre lang war sie im Haus Bachtal von Burgbrohl seit dem 1. Februar 1994 in der Pflege und Betreuung tätig und hat das Haus von Anfang an durch ihre hohe Fachkompetenz, ihren liebevollen Umgang mit den Bewohnern und durch ihre vertrauensvolle Zusammenarbeit bereichert. Hardy und Bianca Thieringer dankten Hildegunde Pandorf für das jahrzehntelange, zuverlässige und tolle Verhältnis und ihre Geduld und Liebe zu den Bewohnern.

schneider w 2016q kLiebe Bürgerinnen und Bürger, verehrte Festgäste,

gerne lade ich Sie alle zu unserer traditionellen Kirmes vom 17. bis 20. August nach Burgbrohl ein.
Wie immer haben sich die Organisatoren bemüht, ein buntes Programm für die ganze Familie zusammenzustellen, bei dem die Musik einen besonderen Stellenwert bekommt. Es würde mich freuen, wenn insbesondere die zahlreichen Programmpunkte dazu beitragen, dass unsere Kirmes gut besucht wird und somit die Möglichkeit besteht, dieses traditionsreiche Fest auch über die nächsten Jahre hinaus zu erhalten.

hubertus reuter kÜber die Glückwünsche und ein Präsent freute sich der neue Ruheständler im Kreise der Burgbrohler Gemeindeverwaltung.Hubertus Reuter, Bauamtsleiter der Verbandsgemeinde Brohltal, wurde dieser Tage in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.
Das nahmen die Burgbrohler Beigeordneten Udo Rindsfüsser, Simone Schneider und Dirk Hansen gemeinsam mit Burgbrohls Bürgermeister Walter Schneider zum Anlass, den verdienten Fachbereichsleiter der Verbandsgemeinde Brohltal während der Feierlichkeiten zur Eröffnung des fertiggestellten Nückentalwegs nochmals gesondert zu verabschieden.

kiga sommerfest kEva Sobotka (re.) und Lara Reuter (li.) freuten sich mit Ortsbürgermeister Walter Schneider, der Beigeordneten Simone Schneider, Klaus Walsdorf, Vorsitzender des Fördervereins, und Horst Finkelberg, Sponsor der Hüpfburg, über ein gelungenes Sommerfest im Kiga Morgenland.Am 16. Juni fand im Kindergarten Morgenland das traditionelle Sommerfest statt. Der Förderverein der Einrichtung mit dem Vorsitzenden Klaus Walsdorf sowie das Team der Erzieherinnen um die Leiterinnen Eva Sobotka und Lara Reuter hatten ein abwechslungsreiches Programm für die kleinen und großen Besucher des Festes auf die Beine gestellt.

Bei Kaffee und Kuchen wurde ein Film über die Einrichtung gezeigt. Im Anschluss daran konnten die großen Besucher bei einer Verlosung mit tollen Preisen ihr Glück versuchen. Für die kleinen Besucher war eine Hüpfburg aufgebaut, die den ganzen Tag über umlagert war.

Die Ortsgemeinde bedankt sich an dieser Stelle beim Förderverein, beim Team der Erzieherinnen und Helferinnen sowie bei allen Sponsoren, die das Fest mit Sachspenden oder Geldspenden unterstützt haben.

nueckental 2 kIn den Tagen der Fußball-Weltmeisterschaft musste natürlich ein schwarz-rot-goldenes Band durchtrennt werden: Beteiligt waren Beigeordneter Udo Rindsfüßer (von links), Horst Gies (MdL), Walter Schneider, Guido Ernst (MdL) Minister Roger Lewentz, Bürgermeister Johannes Bell sowie die Beigeordneten Simone Schneider und Dirk Hansen. Als Zufahrt zum Gewerbegebiet „Am Wind“ hat der Nückentalweg im Ortsteil Weiler für die dort ansässigen Firmen eine enorme Bedeutung. Wegen beiderseitiger Steilhänge war die Fahrbahn bislang teilweise sehr schmal, sodass ein Lkw-Begegnungsverkehr nur eingeschränkt möglich war. Das gehört der Vergangenheit an: Gestern gab Innenminister Roger Lewentz im Beisein hochrangiger Gäste aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft nach rund zehnmonatiger Ausbauzeit den jetzt wesentlich breiteren Nückentalweg frei.

Ortsbürgermeister Walter Schneider bedankte sich bei Minister Lewentz für die Unterstützung der Baumaßnahme mit Landesmitteln. Dank sagte er aber auch den Nückental-Anwohnern und den Autofahrern für das große Verständnis, das sie dem Projekt entgegenbracht haben.

jgv baer kPhilipp Baer (1. Vorsitzender)Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nach langer Pause ist der Katholische Junggesellenverein Niederoberweiler 1880 e.V. wieder Veranstalter eines Events in Niederoberweiler.
Gemeinsam haben sich viele junge Menschen in den letzten drei Jahren aus unserer Gemeinde zusammen getan, um den Junggesellenverein wieder zu reaktivieren. Gerade als ältester Verein im Ortsteil Weiler stehen neben den gemeinsamen Besuchen bei anderen Junggesellenvereinen in der Verbandsgemeinde natürlich auch viele alte Traditionen - wie zum Beispiel das Pulvergeldsammeln, die Maiversteigerung sowie das Maibaumstellen um nur einige zu nennen - im Vordergrund.

schneider w 2016q kWalter Schneider (Ortsbürgermeister)Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der traditionsreiche Katholische Junggesellenverein Nieder-Oberweiler von 1880 ist in unserer Gemeinde fest verwurzelt.

Seit 2015 lassen die Mitglieder des Vereins die alten Traditionen, wie zum Beispiel das Aufstellen des Maibaums und die Maiversteigerung im Ortsteil Weiler oder das legendäre Pulvergeldsammeln am Weilerer Kirmessonntag, wieder sehr erfolgreich aufleben.
Außerdem trägt der Verein seit 2016 mit einem Getränkestand zum guten Gelingen der Kirmes in Weiler bei.

nonn kBei sommerlichen Temperaturen freuten sich Änni und Hans Nonn über die überbrachten GlückwünscheDas seltene Fest der Eisernen Hochzeit feierten am 28. Mai 2018 Änni und Hans Nonn in Burgbrohl.
Das Jubelpaar lernte sich 1950 auf dem Junggesellenfest in Oberlützingen kennen. Nach der Hochzeit 1953 widmete sich die gelernte Schneiderin dem Haushalt und der Erziehung ihrer drei Töchter, während Hans Nonn bis zu seinem Ruhestand als Polier im Bauhandwerk arbeitete.

Die gemeinsame Gartenarbeit ist das größte Hobby der beiden. Allerlei Obst- und Gemüsesorten werden bis heute dort angebaut und viele Blumen aus den verschiedensten Regionen machen den Garten zu einem wahren Schmuckstück. Die gemeinsamen Stunden im eigenen Garten genießt das Jubelpaar bis zum heutigen Tag.

kp tdot kZu unserem Festtag am Sonntag, 17. Juni 2018, können kleine und große BesucherIinnen, die ganze Familie, Freunde und Mitglieder die KunstWerkstatt im Kunstpavillon Burgbrohl kennen lernen und entdecken.

Die versierte Druckgrafikerin Sophia Pechau aus Weibern bringt ihre mobile Radierpresse mit und man kann ausprobieren, was es mit der UPCYCLING-Radierung auf sich hat: nämlich die Kunst der Radierung einmal anders. Saft- und Milchtüten werden aufgeschnitten und die Innenseite dient als Druckträger. Mit der Radiernadel wird eine Zeichnung in die Oberfläche geritzt und gekratzt. Dann wird die Tiefdruckfarbe aufgetragen und es kann gedruckt werden.